Über mich

Ich heiße Carolin Hirschfeld, bin Ethnologin und Fotografin, und lebe und arbeite in München.

Um mehr über Kakaoanbau und das Leben in Ghana zu erfahren, bin ich im Februar 2019 zum Kakaohändler Yayra Glover nach Suhum in Ghana gefahren. Mit seinen Mitarbeitern durfte ich mehrere Dörfer, in denen Kakao angebaut wird, besuchen. Owusu, der Field Officer, brachte mich auf dem Motorrad über holprige Lehmpfade auch in das Dorf Ayeu. Das letzte Stück über den Fluss Kua mussten wir zu Fuß zurücklegen, denn es gibt keine direkte Zufahrt zu den Häusern. In einer Dorfversammlung wurden wir herzlich begrüßt und nach meiner Mission gefragt. Nachdem ich erklärt hatte, dass ich mich für das Leben hier im Dorf und vor allem für die Frauen interessiere, gab man mir bereitwillig die Erlaubnis, Interviews zu führen und Fotos zu machen. Gleich darauf fragte mich Mensha, der Schreiner aus dem Dorf, ob ich  helfen könnte eine Brücke über den Fluss zu bauen, denn diese sei dringend notwendig. Ich versprach eine Fundraising-Kampagne im Internet zu starten. Zurück in München musste ich aber zunächst einen Verein suchen, um Spenden sammeln zu können. Glücklicherweise traf ich Lothar und Marianne aus Fürstenfeldbruck, die Vorstände des Vereins Aktiv-für Afrika sind. Sie versprachen mir, mich tatkräftig zu unterstützen. Die beiden haben schon elf Jahre Erfahrung mit Selbsthilfeprojekten in Ghana. Sie haben bereits Brunnen, Solaranlagen und Wasserreservoirs für verschiedene Dörfer in der Voltaregion gebaut. Gemeinsam besuchten wir im Oktober 2019 das Dorf Ayeu noch einmal.